E-Mail an Frank Berkemann:

Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

01.10.2014 Mittwoch 60 Jahre DLRG Langenhagen – dieser Tag wurde im Langenhagener Forum gefeiert

Jeweils 90 Gäste waren den Einladungen zum Kommers und dem Ball am 27. September gefolgt.

Vor dem Ball stand der offizielle Teil mit einer Fülle von lobenden Reden an.

Unser erster Vorsitzender Torsten Semmler begrüßte unter anderem Langenhagens stellvertretenen Bürgermeister Willi Minne, die Bundestagsabgeordneten Hendrik Hoppenstedt und Caren Marks, die Niedersächsischen Landtagsmitglieder Rainer Fredermann und Marco Brunotte und aus dem Stadtrat Mirco Heuer, Dirk Musfeld und Wilhelm Behrens. Natürlich waren der Einladung auch DLRG-Verantwortliche gefolgt. So wurden auch der Leiter der Verbandskommunikation Achim Wiese und der Bezirksvorsitzende Reinhard Meffert begrüßt, die ihrerseits Grüße, Danksagungen und lobende Anerkennungen aussprachen.

Durch den Nachmittag führte uns erstmalig Simon Rittner mit lockeren unverkrampften und spontanen Worten. Er hatte auch im Vorfeld dieses Tages die beiden animierten Bildershows auf Musik gelegt. Diese spiegelten doch einen Teil unserer Vergangenheit wieder. Der ein oder andere Besucher erkannte sich hier wieder oder wurde erkannt. Die Lacher blieben nicht aus.

Von der Beiersdorf AG konnte Torsten Frau Prof. Manuela Rousseau als Laudatorin gewinnen. Dieser Kontakt wurde schon im vergangenen Jahr bei der Überreichung des Nivea-Preises an unsere Ortsgruppe geknüpft. Sie hob noch einmal unser langjähriges Engagement in der ehrenamtlichen Arbeit hervor. Ihre Rede endete mit der Vorführung des Image-Films über unsere Ortsgruppe.

Auch Teile unseres Nachwuchses waren in die Feier mit eingebunden. So führten sie zum Begin einen Sketch auf, in dem dargestellt wurde, wie Hermann Seute (Mitbegründer der DLRG Langenhagen) die ersten Mitglieder für den Verein gewann. Vielleicht waren es Angler am Silbersee? Auch wurde dargestellt, wie er dem damaligen Bürgermeister die Baracke der Autobahnbauarbeiter am Silbersee „abschwatzte“. An dieser Stelle steht unsere heutige Wasserrettungsstation. In einer weiteren Präsentation wurde das Baderegellied durch die Kinder veranschaulicht.

In den Reden wurden natürlich auch einige Zahlen genannt, so wurden über 200.000 Wachstunden am Silbersee geleistete. Über 40 Jahre Nichtschwimmerausbildung in Langenhagen sind nur zwei Leistungsmerkmale in der Geschichte der Ortsgruppe. Auch wurden bei uns in den letzten sechs Jahren 400 Schwimmabzeichen abgelegt. Fast alle Redner attestierten uns mit einem, dass wir richtig feiern können, es sollte mit eine unserer Kernkompetenzen werden. Das mag an der langjährigen Ausrichtung unserer Seefeste und der „Nächte der Lichter“ liegen, die mittlerweile einen hohen Stellenwert im Leben der Langenhagener Bevölkerung haben. Die Highlights dieser Veranstaltungen sind natürlich immer wieder die Feuerwerke, die wir unserem langjährigen Förderer Herrn Sch… zum größten Teil verdanken.

Am Ende des offiziellen Teils wurde unser am längsten zugehöriges Mitglied Dietrich Milsch durch die Präsidentin des Langenhagener Sportringes, Michaela Henjes, mit einer Anstecknadel und Urkunde für seine unermüdliche Ausdauer bei uns geehrt.

Die Wartezeit bis zum Ball wurde bei Sekt, netten Gesprächen und den verblüffenden Fingerfertigkeiten eines Zauberers (Heinzi sei Dank) bei bestem spätsommerlichen Wetter vor dem Forum verbracht.

Der Abend, wurde dann in dem umgestalteten Saal zum Tanzen genutzt. Vorher konnten wir uns an dem reichhaltigen Buffet stärken. Natürlich wurden auch hier viele Anekdoten aus 60 Jahren Vereinszugehörigkeit ausgetauscht. Es zeigte sich einmal mehr, dass wir wirklich feiern können, so wie es uns die die Redner am Nachmittag schon erklärt hatten. Jung und Alt feierten bis zum frühen Morgen.

Wir freuen uns schon heute auf den nächsten runden Geburtstag unseres „Familienvereins“.

Dieser Tag, im September 2014, wurde schon seit zwei Jahren geplant. Diese Planungen sind sehr gut aufgegangen. Der Dank des Vorstandes gehört allen, die diesen Tag bis ins letzte Detail so toll geplant und umgesetzt haben.

Von: Frank Berkemann

zurück zur News-Übersicht